Mo Tu We Th Fr Sa Su
1
2 3 4 5

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

München
Gasteig 08:00 PM

6

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

München
Gasteig 08:00 PM

7

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

München
Gasteig 07:00 PM

8
9 10 11 12

Frankfurt Radio Symphony | Spotlight Mini

Frankfurt
Alte Oper 07:00 PM

Frankfurt Radio Symphony

Frankfurt
Alte Oper 08:00 PM

13

Frankfurt Radio Symphony | Spotlight Mini

Frankfurt
Alte Oper 07:00 PM

Frankfurt Radio Symphony

Frankfurt
Alte Oper 08:00 PM

14 15
16

Frankfurt Radio Symphony | European Tour

Düsseldorf
Tonhalle 08:00 PM

17

Frankfurt Radio Symphony | European Tour

Berlin
Konzerthaus Berlin 08:00 PM

18 19

Frankfurt Radio Symphony | European Tour

Wien
Musikverein | Großer Saal 07:30 PM

20 21

Frankfurt Radio Symphony | European Tour

Athen
Megaron - The Athens Concert Hall 08:30 PM

22
23 24 25 26

New York Philhamonic

New York
David Geffen Hall 07:30 PM

27

New York Philharmonic

New York
David Geffen Hall 11:00 AM

28

New York Philharmonic

New York
David Geffen Hall 08:00 PM

29
30 31
Calendar

News

35 years Medellín Philharmonic

35 years of FILARMED

 

Datum: Sonntag, 29. April
Uhrzeit: 16:00 Uhr m.
Ort: José Gutiérrez Gómez Metropolitan Theater

Zur Feier des 35-jährigen Bestehens der Filarmónica de Medellín dirigiert Andrés Orozco-Estrada das Deutsche Requiem von Johannes Brahms, und kehrt damit in seine Heimatstadt in Kolumbien zurück.
Andrés Orozco-Estrada schätzt an diesem Requiem besonders, dass durch die menschliche Stimme eine besondere Nähe entsteht und der Farbenreichtum der Musik und die Schönheit des Gesangs von Chor und Solisten viele Emotionen beim Zuhörer wecken. Er selbst erlebt Momente der Reflexion und Versöhnung mit dieser Musik.

Für Andrés Orozco-Estrada ist das Konzert mit den Medellíner Philharmonikern eine Möglichkeit, sein herausragendes Können an die Menschen und Institutionen, die den Beginn seiner internationalen Karriere gefördert haben, zurückzugeben.

Aber es ist auch eine Möglichkeit, den vielfältigen Widersprüchen zwischen Stadt und Land, wo Investitionen in das Kulturleben noch begrenzt sind, wiederzubegegnen. Orozco-Estrada sieht die große Notwendigkeit von Seiten des öffentlichen wie des privaten Sektors, ständig zu investieren, um kulturelle Einrichtungen zu erhalten und Möglichkeiten zu schaffen, die Qualität der musikalischen Projekte zu erhöhen. Besonders die Förderung der Talente des Landes liegt ihm sehr am Herzen.